DI Dr. David Bolius
Reikimeister Lehrer

Kurzlebenslauf:
1995: Matura am Bundesgymnasium Rahlgasse
2002: Abschluss des Studiums Technische Chemie an der Technischen Universität Wien
2002-2006: Dissertation Klimawandel: Paleo climate reconstruction based on ice cores from the Andes and the Alps
09/2006: Teilnahme am Reiki I Seminar
2006-2008: Post-Doc an der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART (Schweiz)
2009: Graduation als Reiki Meister und Aufnahme des Seminarbetriebs (selbständig)
2012: Graduation als Reiki Prinzipal (Reiki Meister Lehrer)
2010 – fortlaufend: Mitarbeit bei den Reiki Organisationen ProReiki & ÖBRT
2015 – fortlaufend: Chef bei GrafikerInWien
Kurzgeschichte von DI Dr. David Bolius

Dem Studium der Technischen Chemie folgten sechs Jahre in der Klimaforschung. Seit 2008 widmet sich Dr. Bolius der Verbreitung von Reiki. Er vereint im modernen Reiki Gegensätze wie naturwissenschaftliches Denken mit Energetik, Rationalität und Subjektivität (Wohlfühlen und Zufriedenheit), Analyse und Hingabe.

DI Dr. David Bolius berichtet ausführlich, was ihn zu Reiki gebracht hat:

Ende 2002 begann ich in der Schweiz meine Doktorarbeit auf dem Gebiet des Klimawandels. Ich war (und bin) überzeugt, dass dieses Thema die Menschheit noch viele Jahrzehnte beschäftigen wird. Ich wollte mit meiner Forschungsarbeit zu einem Bewusstseinswandel beitragen, der es ermöglicht, die notwendigen Maßnahmen zu setzen, um die drohende Gefahr durch die Klimaveränderung zu lindern.

Ende 2005 / Anfang 2006 war ich in der Abschlussphase meiner Dissertation angelangt. Die Arbeit machte mir leider kaum mehr Freude. Der enorme Publikationsdruck, die mangelnde Aussicht auf eine fixe Anstellung und der geringe Freiraum, den ich zum Ausleben von Phantasie und Kreativität im wissenschaftlichen Arbeiten vorfand, hatten mich frustriert. Ich litt immer mehr unter Symptomen von Müdigkeit,  Motivationslosigkeit und Verdauungsproblemen. Eine längere Akupunkturbehandlung brachte Linderung, jedoch keinen wirklichen Durchbruch. Ich schloss die Doktorarbeit ab und ging drei Monate auf Urlaub. Zu meinem Erstaunen traten die Symptome, die ich zu einem guten Teil den mühsamen Arbeitsbedingungen zugeschrieben hatte, auch im Urlaub auf. So begab ich mich auf die Suche nach einer Methode,  die ich selber anwenden konnte. Ich stieß auf Reiki und dann ging es Schlag auf Schlag. Ich besuchte einen Vortrag und mein erstes Reiki Seminar im September 2006. Es folgten einschneidende Ereignisse: Im Dezember 2007 kam meine wunderbare Tochter Anna zur Welt. Wir übersiedelten zurück nach Österreich, ich legte meine Wissenschaftskarriere auf Eis und ging in die Selbständigkeit. Ich weiß, dass Reiki wesentlich dazu beigetragen hat, dass ich den Mut zu diesen weit reichenden Entscheidungen gefunden habe.

Reiki zog mich derart in den Bann, dass ich im Februar 2008 die Meisterausbildung startete (bei Mischa und René Vögtli). Heute bin ich zur Auffassung gelangt, dass die Welt der Wissenschaft, aus der ich stamme, genauso wie die Welt des „Übersinnlichen“, zu der ich Reiki zähle, beide ihre Berechtigung haben. Ich sehe es als große Herausforderung an, einen Balanceakt zwischen diesen Welten zu vollziehen und dazu beizutragen, dass dies zu einer gegenseitigen Befruchtung führt.

Enorm viel hat sich in meinem Leben verändert, seit ich zu Reiki gekommen bin. Meine Symptome hielten sich zwar noch eine Zeit lang, doch inzwischen geht es mir damit sehr viel besser.

Seit März 2009 unterrichte ich nun regelmäßig Reiki. Ich empfinde es als enormes Privileg, den Menschen eine Technik weiterzugeben, die sie auf ihrem Lebensweg unterstützt. Die Auseinandersetzung mit den Teilnehmern ist für mich jedes Mal aufs Neue spannend und bereichernd.

2012 begann ich mich zusammen mit dem ÖBRT (Österreichischer Berufsverband für Reiki TherapeutInnen) und dem Rechtsanwalt Dr. Manfred Schiffner für die Aufnahme von Reiki in den Methodenkatalog der Humanenergethiker der WKO einzusetzen. Dieser Prozess ist am Laufen und würde die erste offizielle Anerkennung von Reiki in Österreich darstellen.

Kontaktformular

Ihr Nachname*

Ihr Vorname*

Ihre E-Mail-Adresse*

Telefonisch erreichbar unter:*

Ausmerksam geworden durch:

Betreff:

Nachrichtentext:

Bitte, geben Sie die Zahlen-Buchstaben-Kombination ein.

captcha

* Hierbei handelt es sich um Pflichtfelder, bitte, füllen Sie dies aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.